Diese Seonerin backt zuckersüsse Kunstwerke

Seon Individuell und aufwendig gestaltete Tortenkreationen sind die Spezialität von Zuckerbäckerin Fabienne Moser. Mit ihrem Tortenatelier «MakeitSweet» hat sie sich einen Traum erfüllt.

Hier entstehen Torten und Kuchen in feiner Handarbeit: Fabienne Moser in ihrem zu einem Tortenatelier umgebauten Hobbyraum.Foto: Romi Schmid

Hier entstehen Torten und Kuchen in feiner Handarbeit: Fabienne Moser in ihrem zu einem Tortenatelier umgebauten Hobbyraum.Foto: Romi Schmid

Eine der süssesten Adressen in Seon: Das Tortenatelier von Fabienne Moser.Foto: Romi Schmid

Eine der süssesten Adressen in Seon: Das Tortenatelier von Fabienne Moser.Foto: Romi Schmid

Das Reich von Fabienne Moser ist süss und kunterbunt. In einem umgebauten Hobbyraum im Souterrain ihres Hauses backt sie Kuchen, Torten und allerlei weitere Naschereien. Bei der gelernten Konditorin gibt’s Süsses für jeden Anlass.

Dass ihre Zukunft in der Backstube liegt, ist der 35-Jährigen seit ihrer Lehrzeit in einer kleinen Luzerner Bäckerei klar. «Ich backe mit Liebe, Hingabe und Kreativität, das ist einfach meine Leidenschaft», so die zweifache Mutter. Die ersten Aufträge brachten ihr Familie, Verwandte und Bekannte, so wuchs die süsse Geschäftsidee immer mehr. Anfang dieses Jahres hat sich die Zuckerbäckerin mit «MakeItSweet» selbstständig gemacht. Noch hat sie ihre Anstellung bei einer Bäckerei nicht aufgegeben. Ihr Ziel ist es, als Unternehmen zu wachsen und «dass ich irgendwann von meiner Selbstständigkeit leben kann. Dafür bräuchte ich aber doppelt so viele Aufträge», sagt sie. Rund 15 bis 20 Torten verkauft sie pro Monat; die meisten Kunden kommen aus der Region. Manchmal aber auch von weiter her – wie am letzten Wochenende: «Da habe ich eine dreistöckige Hochzeitstorte nach Weggis gebracht», schmunzelt die 35-Jährige.

Fast jeder Wunsch wird erfüllt

Einschulung, Kommunion, Geburtstag oder Hochzeit: Die Anlässe, zu denen sie ihre Kuchen und Torten backt, sind so vielfältig wie die zuckersüssen Kunstwerke bunt sind: hellblau, rosa, orange, grün oder braun. Darunter verbergen sich hohe Rührteigböden, überzogen mit buntem Fondant, einer weissen Zuckermasse. Darauf gibt es Figürchen oder Buchstaben aus Zuckermasse, die sie oft selbst macht. Auch essbare Fotos, die druckt sie selbst, zieren ihre Produkte. Es gibt kaum einen Wunsch, den die ambitionierte Zuckerbäckerin nicht erfüllt. «Es läuft überraschend gut. Es kommen immer mehr Aufträge und Kunden, das freut mich sehr!» Job, Kinder und ein eigenes Business – da kommt ein ziemlicher Aufwand zusammen. «Mein Mann und meine Kinder sind eine grossartige Unterstützung und stehen mir tatkräftig zur Seite, wofür ich extrem dankbar bin.» Kreativ sein, etwas mit den eigenen Händen erschaffen und damit auch noch Freude bescheren, das ist ihr Ansporn. Das Schönste für Fabienne Moser ist, wenn ihre Kunden zufrieden sind. «Wenn sie mich anstrahlen und ‹wow› sagen; das freut mich immer sehr.»

Mehr unter www.makeitsweet.ch.

Weitere Artikel zu «Seetal-Lindenberg», die sie interessieren könnten

Seetal-Lindenberg19.06.2024

Seenger Lindenmann mit der besten «Weissen Spezialität»

Meisterschwanden Zum 19. Mal fand die Aargauer Staatsweinkür statt. Doch zum ersten Mal fanden die Festivitäten in der schönsten Region des Aargaus statt: im…

Seetal-Lindenberg19.06.2024

Das ganze Seetal freut sich auf ein zünftiges Fussballfest

Sarmenstorf Erstmals seit fünf Jahren wird am kommenden Wochenende das Nachwuchsturnier um den traditionellen Nicoletti-Cup wieder an zwei Tagen…
Seetal-Lindenberg19.06.2024

Seons Fussballer bekommen den Kunstrasenplatz

Seon Vergangene Woche hielt Seon die Sommergmeind. Passend stand auch hier der Fussball im Fokus.

Es war eine Gemeindeversammlung, wie man…