Auf Tour mit Lea und Ben

Erlebnisweg Der neue Lenzburger Erlebnisweg «Lea und Ben bei den Mutterkühen» bietet einen spielerischen Einblick in die Mutterkuhhaltung. Der Rundweg ist seit Mitte Mai geöffnet.

Wer wird Schützenkönig? Die Aludosen-Challenge fordert Gross und Klein.Foto: Romi Schmid

Wer wird Schützenkönig? Die Aludosen-Challenge fordert Gross und Klein.Foto: Romi Schmid

Spielerisch in die Welt der Mutterkühe eintauchen: Der neue Rundweg lädt zum Staunen und Entdecken ein.Foto: Romi Schmid

Spielerisch in die Welt der Mutterkühe eintauchen: Der neue Rundweg lädt zum Staunen und Entdecken ein.Foto: Romi Schmid

Lenzburg ist um eine Attraktion reicher. Beim Schlossparkplatz startet der neue Erlebnisweg «Lea und Ben bei den Mutterkühen». Dieser rund einstündige Lehrpfad bietet einen spielerisch spannenden Einblick in die Mutterkuhhaltung.

Der neue Rundweg ist seit rund einer Woche geöffnet und erfreut sich bereits grosser Beliebtheit - Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz fahren extra nach Lenzburg, um den neuen Erlebnisweg zu gehen. So auch Familie Lueb aus dem sankt-gallischen Bernhardzell. «Wir haben vom neuen Rundweg gelesen und wollten ihn mit unseren Kindern ausprobieren», erzählen die Eltern. Weit gereist ist auch Familie Fischer: «Wir kommen von Bern. Wir wollten schon lange mal aufs Schloss und verbinden es nun gleich mit dem Rundweg!»

Zehn Posten sorgen für Spass

Der Rundweg startet beim Schlossparkplatz; bei der Starttafel liegen für die Besucherinnen und Besucher Flyer mit einer Wegkarte auf. Mithilfe dieses Flyers sowie Lea und Ben, den Figuren aus dem gleichnamigen Kinderbüchlein von Mutterkuh Schweiz, werden Interessierte durch den Themenweg geleitet. Dieser führt an insgesamt sieben Bauernhöfen vorbei. Auf dem Weg treffen die Wandernden auf zehn Posten, an denen sie spielerisch Antworten auf verschiedene Fragen finden: Welches Fleischstück passt ins Haushaltsbudget? Könnte man überall, wo Grasflächen sind, Ackerbau betreiben? Ausserdem lässt sich beim Kuh-Kalb-Stier-Polo herauszufinden, was Mutterkühe fressen, ein «Steckenkalb» lädt ein, zur richtigen Mutterkuh zu reiten, und beim Posten «Abfall auf der Kuhweide» wird sich schnell herausstellen, wer als Aludosen-Schützenkönig in die Geschichte eingeht. Ein lohnenswerter Ausflug für die ganze Familie.

Weitere Artikel zu «Stadt Lenzburg», die sie interessieren könnten

Stadt Lenzburg19.06.2024

1000 Origamis gebastelt

Schule Mit 1000 eleganten Origami-Kranichen ziehen rund 200 Lenzburger Primarschülerinnen und Primarschüler in die Kreise ambitionierter…
Stadt Lenzburg19.06.2024

Seifenkistenrennen begeistert Fahrer und Publikum

Seifenkistenderby Am Samstag fand das dritte Lenzburger Seifenkistenderby statt. 50 Pilotinnen und Piloten aus allen Teilen des Landes beteiligten…
Stadt Lenzburg19.06.2024

Die schnellsten Lenzburger sind gefunden

Laufsport Welcher Nachwuchsathlet träumt nicht davon, einmal zuoberst auf dem Podest zu stehen oder gar an wichtigen nationalen oder internationalen…